2 Jahre Vollzeit-Selbstständigkeit

Wie schnell vergeht bitte die Zeit? Ich sehe immer wieder auf meinen Kalender und kann es kaum glauben – mein Unternehmen – JABOYANT – ICH.. wir sind schon zwei Jahre Vollzeit selbstständig.  Zwei Jahre lebe ich jetzt schon meinen beruflichen Traum und kann es nicht fassen. Heute – im Januar 2022 – möchte ich euch einen kleinen Rückblick, Erfahrungen und auch gern ein paar Tipps geben. Aber beginnen wir einmal von vorn. 

Nach meiner abgeschlossenen Ausbildung zur Modedesignerin in Leipzig habe ich für 1 1/2 Jahre als Modedesignerin in einem Geschäft hier gearbeitet. Die Idee die bereits in meiner Schulzeit (wohlgemerkt ohne jegliche Berufserfahrung) entstand, wuchs rasant in dieser Zeit an. Gefördert durch einen Job der mir wenig Freude bereitete. Der ursprüngliche Gedanke mich vllt in 10 Jahren Selbstständig zu machen war auf einmal viel zu weit weg und ich kam zu den Entschluss – jetzt oder nie. Es brannte mir nur unter den Nägeln, so viele Ideen und soviel kreative Energie das ich nicht mehr abwarten konnte.

Also habe ich mich vorerst neben meinem Festangestelltenverhältnis selbstständig gemacht. Es lief super, ich war begeistert und setzte mir ein festes Ziel. Der Stichtag sollte ein Jahr später sein, der 01.01.2020. Also bereite ich alles dafür vor und gab Vollgas. Neben meiner Arbeit eröffnete ich einen Onlineshop, gab Workshops und brachte die ersten Produkte raus. 

Und dann war es endlich soweit. Ende November gab ich meine Kündigung ab und am 01.01.2020 saß ich in meinem Büro und fing an zu arbeiten. Die ersten Monate waren für mich wichtig, hier entwickelte ich Ideen und probierte vieles aus. Anfangs war ich leicht überfordert von der vielen Zeit die man auf einmal hatte. Mittlerweile wünschte ich mir noch mehr Zeit. 🙂

Im Dezember kam dann mein bisheriger Durchbruch, ich veröffentlichte meine eignen hangeschmischten Aquarellfarben und konnte kaum glauben was hier täglich bei mir bestellt wurde. Das ist es! Darauf baue ich auf, dachte ich mir. 

Nebenbei brachte ich auch mein erstes eigenes Aquarellbuch in Eigenverlag raus. Mit ganz vielen Motivideen rund ums Leben, Jahreszeiten, Garten, Party und noch mehr. Ich gab Workshops im Panometer Leipzig, im Elldus Hotel in Oberwiesenthal und besuchte meine erste Messe mit meinem eigenen Stand im November 2021 in Leipzig auf dem Kreativmarkt. 

Ihr habt mir über Instagram einige Fragen zu den letzten 2 Jahren gestellt. Diese möchte ich gern hier für euch beantworten.

Welche Tipps hast du für den Einstieg/ den Wunsch sich selbstständig zu machen?

Grundsätzlich dürfte jedem bewusst sein das man sich nur selbstständig machen sollte wenn man das liebst was man tut. Meiner Meinung nach wird es dadurch umso besser, macht mehr Spaß und die Kunden merken auch die Liebe die hinter dem Unternehmen/ den Produkten steckt.

Je nachdem mit was du dich selbstständig machen möchtest würde ich auf jedenfalls Rücklagen empfehlen. Ich habe mir so viele Rücklagen geschaffen damit ich für ca. 6 Monate alle laufenden Kosten bezahlen kann falls ich keine Einnahmen erziele. Natürlich hat es mich ganz stolz gemacht das ich nicht darauf zurückgreifen musste, aber es hat trotzdem unglaublich viel Druck rausgenommen und ich konnte mich ganz auf meine Arbeit konzentrieren. Schaue dir genau an welche Ausgaben du hast wie z.B. für Räumlichkeiten, Mitarbeiter, Geräte oder Materialien.

Ein schöner Tipp den ich von jemanden bekommen habe war es sich verschiedene Säulen (Einnahmequellen) aufzubauen. Falls eine Säule umkippt z.B. durch das aktuelle Beispiel Corona, hast du trotzdem noch andere Einnahmen. Bei mir waren es z.B. Workshops (ONLINE), Onlineshop, Aquarellfarben, Aufträge…

Als letztes kann ich nur empfehlen alles über das Thema aufzusaugen. Podcasts hören, Bücher und Blogbeiträge lesen und sich mit anderen, egal aus welcher Branche, auszutauschen. Sei erst einmal offen für alle Themen wie Finanzen, Businessplan, Wie macht man sich Selbstständig?, Behördengänge, Gewerbeanmelung... Mir hat es auch sehr geholfen einmal alles aufzuschreiben und mir einen groben Fahrplan zu entwickeln. 

Was war das schwierigste für Dich?

Für mich war das schwierigste meine Liebsten von der Idee zu „überzeugen“. Natürlich unterstützen sie mich bei allem was ich tue, und trotzdem war es etwas Neues. Die Tochter/ Schwester die raus aus dem „sicheren“ Angestelltenverhältnis geht und sich selbstständig macht. Sie machten sich Sorgen und verunsicherten mich damit leider auch. Aber ich bin und bleibe ein Mensch der an seine Träume glaubt und sich NICHT ablenken lässt. Ich habe es trotzdem durchgezogen und heute sind Sie so stolz darauf und sagen mir das es die beste Entscheidung von mir war. Deshalb lasst euch nicht verunsichern wenn ihr euch selbst SICHER seid das es euer Weg ist. Und selbst wenn es nicht klappt, habt ihr es versucht und werdet euch nicht für immer fragen ob es die richtige Entscheidung war. 

Eine weiteres schwieriges Thema ist die Konkurrenz. Ich lass mich generell nicht von anderen beeinflussen und freue mich sehr wenn auch andere die Leidenschaft für sich entdecken und sich selbstständig machen. Außerdem lass ich mich gern inspirieren und freue mich auch andere zu inspirieren. ABER was ich schwierig finde ist wenn Projekte/ Produkte die ich lang erarbeitet habe 1:1 vor meiner Nase kopiert werden. Das ist leider bereits des öfteren vorgekommen. Es geht nicht darum das ich irgendetwas neues erfunden habe, es gibt längst alles schon. Manchmal entstehen Projekte auch gleichzeitig und auch ich habe schon oft gedacht Mist, daran arbeite ich schon solange und nun kam mit jemand zuvor. In diesem Fall schreibe ich gern die Künstlerin an bzw. werde auch oft angeschrieben falls es jemand anderem so geht. Mir geht es eher um die öffentliche Fälle, um Menschen die mich Fragen wie ich z.B. meine Farben mische und dann dieselben rausbringen, selbe Verpackung und sogar die selbe Deko. Das finde ich dann sehr schade und unauthentisch. 

Ich versuche es positiv zu sehen und weiß auch das die Personen es nicht böse meinen und sie einfach sehr meine Idee mochten. Ändern kann man das leider sowieso nicht.

Kannst du finanziell davon leben?

Auch diese sehr private Frage möchte euch gern ehrlich beantworten. Bevor ich mich selbstständig gemacht habe, meinte ich stets,  das ich es vor allem tun möchte um beruflich glücklich zu sein. Das ich mittlerweile um einiges mehr verdiene als in meinem Festangestelltenverhältniss bestätigt für mich allerdings noch einmal sehr das es die richtige Entscheidung war und macht mich überaus glücklich und stolz.

Was sind deine Ziele für die nächsten Jahre?

Ich liebe Ziele und setze mir immer wieder neue. Lange habe ich überlegt wie transparent ich meine hier mit euch teile und habe mich dazu entschieden einen groben Überblick zu geben. Ein großes Ziel welches in mir schlummert ist es, einen eigenen Laden in Leipzig zu eröffnen. Dieser soll aber ganz besonders werden und nicht nur zum shoppen dienen sondern auch ein kreative Ruheoase bieten. Also mit Workshop-Raum, Shop und ganz eventuell… nur gaaaanz eventuell einem kleines Café. Mit ganzen vielen Kursen in verschiedensten Richtungen wie z.B. Aquarellmalen in Kombination mit Meditation. Ein weiteres Ziel welches ich damit verbinden möchte ist mein Sortiment an handgemachten Produkten. Bisher biete ich vor allem meine Aquarellfarben an die noch viel mehr wachsen sollen, mehr Töne, mehr speziellere Farben und mehr unterschiedliche Aquarellkästen. Nun möchte ich mich die nächsten Jahre mit mehr selbstgemachten, hochwertigen Produkten befassen damit man bei mir alles Rund ums Aquarellmalen bekommt. Ein kleiner Einblick was z.B. geplant ist: Mischpaletten, Pinselhalter, eigenes Papier, Sets und noch vieles mehr. Ein Plan den ich mir schon lange überlege ist etwas ganz spezielles mit den Pigmenten für euch anzubieten. Außerdem möchte ich, da mein Mann und ich bald aus Leipzig ziehen werden, ein eigenes kleines Büro in der Nähe unseres Hauses haben. Die Liste mit Zielen und Ideen könnte ich noch stundenlang weiterführen aber hiermit habt ihr erst einmal einen groben Überblick. Lasst euch überraschen was alles kommen wird.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung